Hischier trifft zweimal, Fiala mit zwei Assists

Nico Hischier trifft beim 4:2-Auswärtssieg der New Jersey Devils in Calgary zweimal. Für Kevin Fiala endet trotz zweier Assists die NHL-Rekordserie der Los Angeles Kings in der Fremde.

Nach elf Siegen in Folge mussten sich die Los Angeles Kings zum ersten Mal in dieser Saison auswärts geschlagen geben. Die New York Islanders sicherten sich den 3:2-Sieg dank einem Tor des kanadischen Centers Jean-Gabriel Pageau nach 13 Sekunden in der Overtime.

Mit den elf Siegen auf fremdem Eis zum Start einer Saison hatten die Kings einen Ligarekord aufgestellt. Ein weiterer Erfolg hätte die Bestmarke auch während einer gesamten Spielzeit egalisiert. Nach diesem weiteren Sieg der Kings sah es nach zwei Dritteln zunächst aus: Kevin Fiala liefert zwei entscheidende Pässe, darunter einen herrlichen im Powerplay, zur 2:0-Führung nach 40 Minuten. Für den Ostschweizer waren es die Skorerpunkte 400 und 401 im 550. Match in der NHL.

Auch Nico Hischier steht schon bei etwas über 400 Einsätzen in der besten Eishockey-Liga der Welt. Der Captain der New Jersey Devils feierte mit seinem Team in Calgary den dritten Sieg in Folge. Zum 4:2 trug er das 1:1 und den Empty Netter zum Schlussstand bei.

Ein Niederlage nach drei Siegen in Folge setzte es für den anderen Schweizer Captain in der NHL ab. Roman Josi unterlag mit den Nashville Predators in Toronto mit 0:4. Auston Matthews traf zweimal für die Kanadier, während Josi das Eis mit einer Minus-3-Bilanz verliess.