Schweizweit finden Putz-Aktionen gegen Littering statt

Zehntausende haben am Freitag in der ganzen Schweiz Abfall eingesammelt und diesen korrekt entsorgt. Mit den zweitägigen «Clean-Up-Days» wollen die Organisatoren die Bevölkerung dazu bewegen, Abfall in Abfalleimer statt auf den Boden zu werfen.

Zu den Teilnehmenden gehörten Schulkinder aber auch Freiwillige, wie das Schweizer Kompetenzzentrum gegen Littering (IGSU) am Freitag mitteilte. Einzelne Gemeinden hätten mit Wettbewerben oder Gutscheinen zur Teilnahme motiviert. Mehrere Unternehmen liessen zudem ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im öffentlichen Raum Abfall einsammeln.

Auch Prominente wie die ehemalige Fussball-Nationalspielerin Lara Dickenmann unterstützten den Anlass. Dickmann werde am Samstag – dem zweiten Tag der Clean-Up-Days – selber Abfall einsammeln.

Der Anlass findet bereits seit 2013 statt. Dieses Jahr sammeln laut IGSU schätzungsweise 60‘000 Personen an rund 700 Aktionen mehrere Tonnen Abfälle und Wertstoffe ein. Die nationalen Clean-Up-Days seien Teil des World Cleanup Day, der dieses Jahr am Samstag stattfindet.