Noch keine Gemeinde musste bis dato Ersatzabgaben zahlen

Frauen und ein Kind warten mit Koffern im Bundesasylzentrum Zürich.

Die Zahl Asylsuchender steigt weiter an: Aktuell befinden sich rund 2350 Personen in den Gemeinden – rund 1000 davon Schutzsuchende aus der Ukraine. Der Kanton rechnet bis Ende Jahr mit Vollauslastung (3000)

Vollständiger Artikel in der Ausgabe vom Dienstag, 15. November 2022, zu lesen.

 

Noch kein Abo?