Kadetten Schaffhausen verlieren erneut Spitzenspiel

Die Kadetten Schaffhausen verlieren zum zweiten Mal hintereinander ein Spitzenspiel in der eigenen Halle. Gegen Pfadi Winterthur verlieren die Kadetten 31:35.

Vor zehn Tagen verloren die Kadetten bereits gegen Kriens-Luzern (mit Andy Schmid). Das Duell des Meisters von 2022 (Kadetten Schaffhausen) mit dem Meister von 2021 (Pfadi Winterthur) verlief abwechslungsreich. In der ersten Halbzeit führte Winterthur mit bis zur vier Toren Vorsprung (15:11). Nach dem Seitenwechsel führten meist die Kadetten, letztmals 27:25 (45.) und 28:27 (47.). Mit fünf Treffern hintereinander zum 32:28 gelang Pfadi Winterthur der entscheidende Zwischenspurt. Arsenije Dragasevic erwies sich mit zehn Toren als erfolgreichster Werfer der Partie, obwohl er dafür 19 Abschlussversuche benötigte.

Neu an der Tabellenspitze etablierte sich Kriens-Luzern. Die Innerschweizer besiegten auch ohne Andy Schmid Schlusslicht Kreuzlingen auswärts 32:29.

Ein Befreiungsschlag gelang Wacker Thun. Nach vier sieglosen Runden feierten die Berner Oberländer den zweiten Sieg hintereinander. Beim RTV Basel machten die Thuner aus einem 11:15 (31.) einen 30:29-Sieg. Den Baslern gelang nach dem Treffer zum 15:11 mit dem ersten Angriff in der zweiten Halbzeit acht Minuten (und acht Angriffe) lang kein Tor. Wacker Thun realisierte in dieser Phase vom 11:15 zum 18:15 die Wende.