Tuggen will seine Vision eines neuen Zentrums verwirklichen

Dieser Blick vom Gallusplatz gegen den bereits erneuerten «Löwen» hin ist mehr als eine Vision. Denn so könnte der weiterentwickelte Dorfplatz von Tuggen gemäss Siegerprojekt in wenigen Jahren aussehen.

Den Wakkerpreis für den schönsten Dorfkern – seien wir ehrlich – dürfte Tuggen nicht erhalten. Oder vielleicht noch nicht? Mit der ­«Vision Zentrumsentwicklung Tuggen» will sich die Gemeinde nämlich in Zukunft ganz neu präsentieren. Miteinbezogen in das zukunftsträchtige Projekt ist einerseits der historische Dorfkern, andererseits das neu zu bauende Zentrum Änedaa, und schliesslich die Verbindung dazwischen.
Dafür wurde ein Studienauftrag durchgeführt, der am Dienstag der ­Bevölkerung vorgestellt wurde und zurzeit in der Riedlandhalle ausgestellt ist. Bleiben einige Vorstellungen vorläufig wirklich noch visionär, wird die Neugestaltung des alten Dorfkerns bereits an der kommenden Gemeindeversammlung im November mit einem Projektierungskredit zum Thema.

Vollständiger Artikel in der Ausgabe vom Donnerstag, 8. September, zu lesen

Noch kein Abo?