Scholz spricht mit Biden, Macron und Johnson über internationale Lage

Bundeskanzler Olaf Scholz hat am Sonntag mit US-Präsident Joe Biden, Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron und dem britischen Premierminister Boris Johnson telefoniert. Sie seien sich einig gewesen, «dass die Unterstützung der Ukraine in der Abwehr der russischen Aggression nachhaltig fortgesetzt werde», teilte der deutsche Regierungssprecher Steffen Hebestreit mit. Mit Blick auf die Lage am von Russland besetzten ukrainischen Atomkraftwerk Saporischschja forderten die Staats- und Regierungschefs demnach militärische Zurückhaltung in dessen Umgebung und einen raschen Besuch vor Ort durch die Internationale Atomenergie-Organisation.

Bei ihrem Austausch zur internationalen Lage besprachen sie laut Hebestreit auch die Lage im Mittleren Osten, «unter anderem die Verhandlungen zum Nuklearabkommen mit dem Iran als auch dessen Verhalten in der Region».