Bündner Polizei sucht nach Ursache für Töffunfall mit drei Toten

Nach der Kollision zweier Töffs mit drei Toten in Pontresina GR am Samstag war die Ursache für den Unfall zunächst unklar. Die Ermittlungen gestalteten sich aufwändig, wie eine Polizeisprecherin der Nachrichtenagentur Keystone-SDA am Sonntag sagte.

Die drei betroffenen Töfffahrer kamen bei dem Unfall ums Leben, sie hätten keine Hinweise mehr liefern können, sagte die Sprecherin. Die Polizei erliess deshalb am Sonntag einen Zeugenaufruf.

Die Trümmer der Zweiräder seien bei dem Unfall weit verteilt worden, unter anderem auf der Strasse und den angrenzenden Geleisen der Rhätischen Bahn, sagte die Polizeisprecherin weiter.

Zu der Kollision der beiden Motorräder auf der vielbefahrenen Strasse zwischen Pontresina und Diavolezza war es laut Polizei am Samstag gegen 15.00 Uhr gekommen. Die Unfallstelle befand sich unmittelbar bei einem Bahnübergang. Die Bahn war allerdings nicht in den Unfall involviert.

Die Strasse am Berninapass war nach dem Unfall während rund fünf Stunden komplett gesperrt. Der Betrieb der Rhätischen Bahn wurde zwischen Morteratsch und Bernina Suot ebenfalls für rund vier Stunden eingestellt.

Der Berninapass verbindet das Engadin im Norden mit dem Puschlav und dem italienischen Veltlin im Süden.