Kriens-Luzern kommt weiter nicht auf Touren

Kriens-Luzern wollte in dieser NLA-Saison angreifen und den Topfavoriten Kadetten Schaffhausen herausfordern. Davon ist das Team des früheren Schweizer Nationaltrainers Goran Perkovac weit entfernt.

Die Zentralschweizer kassierten mit dem 17:22 beim neuntplatzierten RTV Basel im 13. Spiel in dieser Saison die siebente Niederlage und liegen weiterhin auf dem 8. Tabellenplatz.

Matchwinner der Gastgeber war Torhüter André Willimann, der mit 16 Paraden eine Abwehrquote von 49 Prozent verzeichnete. Nach dem 17:19 (52.) gelang Kriens-Luzern kein Treffer mehr. Die Basler lagen einzig beim 1:2 in Rückstand.

Titelverteidiger Pfadi Winterthur bekundete auswärts gegen den punktelosen Aufsteiger Chênois Servette keine Mühe und siegte 38:22.