Nach 19 Siegen gegen Werder in Folge: Nur 1:1 für den Rekordmeister

Bayern München gibt nach fünf Siegen in Folge in der Bundesliga überraschend Punkte ab. In der 8. Runde reicht es im Heimspiel gegen Werder Bremen nur zu einem 1:1.

Die Tabellenführung konnte Bayern München aber immerhin verteidigen. Allerdings kann RB Leipzig mit einem Auswärtssieg gegen Eintracht Frankfurt zum Leader aufschliessen. Und Borussia Dortmund könnte mit einem Erfolg (auswärts gegen Hertha Berlin) bis auf einen Punkt heranrücken.

Wie sagten die Bremer in den letzten zehn Jahren, wenn es gegen die Bayern ging? Ausser Spesen nichts gewesen! 19 Mal in Folge verloren sie gegen den Rekordmeister. Es waren darunter Resultate wie 0:5, 0:6, 1:6 oder 0:7. Doch am Samstag kämpften sich die Bremer in der leeren Allianz-Arena zum ersten Punkt gegen die Bayern seit dem 11. September 2010. Und am Ende hätten es sogar drei Punkte sein können; der Amerikaner Joshua Sargent scheiterte aber in den Schlussminuten alleine vor Manuel Neuer.

Gleichwohl können die Bremer zufrieden sein, denn spätestens nach der Pause und Werders Führung durch Maximilian Eggestein (45.) war der Druck der Münchner enorm. Douglas Costa traf zunächst die Latte, dann erzielte Kingsley Coman mit dem Kopf den Ausgleich, weil Bremens Keeper Jiri Pavlenka bei der Flanke nicht entschlossen aus dem Tor gekommen war (62.). Zu einem weiteren Treffer kamen die Münchner gegen die gut organisierten Bremer aber nicht – und deshalb blieben sie erstmals seit fast zwei Monaten und zehn Pflichtspielen ohne Sieg.

Mit einem enttäuschenden Heim-Remis musste sich auch Borussia Mönchengladbach gegen Augsburg begnügen. Zwei Minuten vor dem Ende kassierten Yann Sommer und Co. in Überzahl den Ausgleich. Daniel Caligiuri überwand den Schweizer Keeper mit einer wuchtigen Direktabnahme in der nahen Ecke. Sommer kann dabei von einer Mitschuld freigesprochen werden; der Ball war von Verteidiger Oscar Wendt noch leicht abgefälscht worden. Ärgerlich war der Punktverlust für die Gladbacher auch deshalb, weil sie in dieser Saison bereits gegen Union Berlin und Wolfsburg (Bundesliga) sowie gegen Inter Mailand und Real Madrid (Champions League) in den Schlussminuten den Ausgleich hatten hinnehmen müssen.

Telegramme:

Arminia Bielefeld – Bayern Leverkusen 1:2 (0:1). – Tore: 27. Bailey 0:1. 48. Hradecky (Eigentor) 1:1. 89. Dragovic 1:2. – Bemerkung: Arminia Bielefeld mit Brunner.

Bayern München – Werder Bremen 1:1 (0:1). – Tore: 45. Eggestein 0:1. 62. Coman 1:1.

Borussia Mönchengladbach – Augsburg 1:1 (1:0). – Tore: 5. Neuhaus 1:0. 88. Caligiuri 1:1. – Bemerkungen: Borussia Mönchengladbach mit Sommer, Elvedi, Embolo und Zakaria (ab 89.), ohne Lang (Ersatz), Augsburg mit Vargas (bis 82.). 67. Gelb-Rote Karte gegen Framberger (Augsburg).

Schalke – Wolfsburg 0:2 (0:2). – Tore: 4. Weghorst 0:1. 24. Schlager 0:2. – Bemerkung: Wolfsburg mit Mehmedi (bis 89.) und Steffen (73.), ohne Mbabu (Ersatz).

Hoffenheim – VfB Stuttgart 3:3 (1:2). – Tore: 16. Baumgartner 1:0. 18. Gonzalez 1:1. 27. Wamangituka 1:2. 48. Sessegnon 2:2. 71. Kramaric (Foulpenalty) 3:2. 93. Kempf 3:3. – Bemerkung: VfB Stuttgart mit Kobel.

Rangliste:

1. Bayern München 8/19 (28:12). 2. Bayer Leverkusen 8/18 (16:9). 3. RB Leipzig 7/16 (15:4). 4. Borussia Dortmund 7/15 (15:5). 5. Wolfsburg 8/14 (9:5). 6. Union Berlin 7/12 (16:7). 7. Borussia Mönchengladbach 8/12 (13:13). 8. VfB Stuttgart 8/11 (16:12). 9. Werder Bremen 8/11 (10:10). 10. Augsburg 8/11 (10:11). 11. Eintracht Frankfurt 7/10 (10:12). 12. Hoffenheim 8/8 (14:15). 13. Hertha Berlin 7/7 (13:13). 14. SC Freiburg 7/6 (8:16). 15. Arminia Bielefeld 8/4 (5:17). 16. 1. FC Köln 7/3 (7:12). 17. Schalke 04 8/3 (5:24). 18. Mainz 05 7/1 (7:20).