Immer weniger Hunde auf der Jagd

Jagd
Es gibt immer weniger Hundeklang auf der Pirsch.

Jagdhunde sind treue Gefährten auf der Jagd. Doch diese Tradition ist in Gefahr. Dem Jäger Hans Pfrunder aus Küssnacht ist aufgefallen, dass immer weniger Hunde am Jagdgeschehen beteiligt sind. Er ortet die Gründe in der zeitintensiven Ausbildung und Haltung der Jagdhunde. «In den letzten 30 Jahren ist die Zahl der Laufhundewelpen um 70 Prozent zurückgegangen», schreibt Pfrunder.

Vollständiger Artikel in der Ausgabe vom Montag, 14. September, zu lesen.

Noch kein Abo?