Weitere Spieler wieder auf dem Rasen

Am Montag nehmen auch der FC Zürich, Thun und Lugano den Trainingsbetrieb wieder auf.

Damit sind aus der Super League nur noch Sion und Neuchâtel Xamax in der Corona-Pause. Der Bundesrat dürfte an seiner Sitzung am Mittwoch grünes Licht für eine Fortsetzung der Meisterschaft geben – wahrscheinlich ohne Zuschauer und mit strengen Schutzkonzepten.

Die Swiss Football League (SFL) stimmt dann am Freitag an einer ausserordentlichen GV über die Wiederaufnahme des Spielbetriebs ab. Ein möglicher Termin für den Neustart ist das Wochenende vom 20./21. Juni.

«Die FCZler sind wieder auf dem Rasen», schrieb der Stadtklub zufrieden auf Twitter. Besondere Freude hatte Goalie Yannick Brecher, der am Montag seinen 27. Geburtstag feierte.

Das Training in Lugano wurde mit Spannung erwartet, da letzte Woche ein Spieler positiv auf Covid-19 getestet wurde, und ein weiterer Spieler ebenfalls in die Isolation musste, weil er mit diesem den Nachmittag verbracht hatte. Es handelt sich bei den beiden Spielern um Goalie Noam Baumann und Verteidiger Linus Obexer. Ein weiterer Test am Mittwoch soll darüber entscheiden, ob sich der zweite Spieler angesteckt hat. Falls er negativ ist, darf er das Training wieder aufnehmen.

Der nigerianische Stürmer Franklin Sasere steckt ausserdem in seiner Heimat fest, weil es voraussichtlich mindestens bis am 11. Juni keine Rückflüge aus Nigeria geben wird.