Bericht: Sieben Tote bei Schusswaffenvorfall in US-Brauerei

Bei einem Schusswaffenvorfall in einer Bierbrauerei in der US-Stadt Milwaukee sind laut einem Medienbericht sieben Menschen getötet worden. Dabei handle es sich um sechs von einem Schützen angegriffene Menschen sowie den mutmasslichen Täter.

Wie die Lokalzeitung «Milwaukee Journal Sentinel» am Mittwoch meldete, lag von den Behörden zunächst keine Bestätigung zu Todesopfern vor.

Die Polizei teilte zunächst lediglich mit, dass es einen «schwerwiegenden Vorfall» in dem Stadtgebiet gegeben habe, in dem die Brauerei liegt. Sie forderte die Bevölkerung auf, die Gegend zu meiden.

Nach Angaben der Zeitung sowie von Lokalsendern fielen die Schüsse in einer Brauerei der Firma Molson Coors. Der mutmassliche Täter sei erst am Mittwoch von dem Unternehmen entlassen worden. Auf Fernsehbildern war zu sehen, wie dutzende Rettungswagen vor der Brauerei vorfuhren.