Langnau gewinnt nach 1:2-Rückstand bis 15 Sekunden vor Schluss

Die SCL Tigers dürfen weiter von den Playoffs träumen – weil sie in Genf nach einem 1:2-Rückstand bis 15,5 Sekunden vor Schluss noch mit 3:2 nach Penaltyschiessen gewinnen.

Der Mist schien geführt. Die Langnauer spielten wieder wenig effizient und lagen gegen Servette zurück. Es drohte auswärts der fünfte Nuller hintereinander. Eine derartige Negativserie hatte Langnau seit dem Jahreswechsel 2016/17 (sieben Niederlagen in Serie) nicht mehr durchlebt.

Am Ende jubelten aber die Tigers. Eero Elo glich 15,5 Sekunden vor Schluss ohne Goalie mit einer Direktabnahme zum 2:2 aus. Und im Penaltyschiessen realisierten Verteidiger Yannick Blaser und nochmals Elo die siegbringenden Goals.

Der Rückstand auf Fribourg beträgt zwar immer noch fünf Punkte, aber noch bleiben fünf Runden zu spielen, und am nächsten Samstag gastiert in der 47. Runde der HC Fribourg-Gottéron im Emmental. Langnaus Coach Heinz Ehlers zeigte in Genf auf, wie er die Playoffs doch noch zu erreichen gedenkt. Die Schlüsselspieler Chris DiDomenico, Harri Pesonen und Ben Maxwell werden forciert und forciert und forciert. Maxwell ist der erste Stürmer (nach drei Verteidigern), der in der National League auf 1000 Einsatzminuten kam.

Telegramm:

Genève-Servette – SCL Tigers 2:3 (2:1, 0:0, 0:1, 0:0) n.P.

5707 Zuschauer. – SR Stricker/Tscherrig, Cattaneo/Progin. – Tore: 7. Berthon 1:0. 13. Andersons (Lardi) 1:1. 19. Rod 2:1. 60. (59:44) Elo (DiDomenico) 2:2 (ohne Torhüter). – Penaltyschiessen: Blaser 0:1, Smirnovs -; Elo 0:2, Wingels -; Maxwell -, Tömmernes -; DiDomenico -, Winnik 1:2; Pesonen -, Rod -. – Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Genève-Servette, 3mal 2 Minuten gegen SCL Tigers. – PostFinance-Topskorer: Winnik; Pesonen.

Genève-Servette: Descloux; Jacquemet, Tömmernes; Karrer, Maurer; Völlmin, Le Coultre; Mercier; Miranda, Smirnovs, Winnik; Wingels, Richard, Rod; Maillard, Kast, Bozon; Wick, Berthon, Douay; Patry.

SCL Tigers: Punnenovs; Glauser, Leeger; Erni, Lardi; Cadonau, Huguenin; Schilt, Blaser; Elo, Maxwell, Sturny; Schmutz, Berger, Pesonen; DiDomenico, Diem, Neukom; Andersons, In-Albon, Kuonen.

Bemerkungen: Genève-Servette ohne Fehr, Fritsche, Mayer und Riat, SCL Tigers ohne Dostoinow, Earl (alle verletzt) und Gagnon (überzähliger Ausländer). – Timeout SCL Tigers (60.).