Odermatt hofft auf Comeback in Kitzbühel

Odermatt hofft auf Comeback in Kitzbühel

Knapp drei Wochen sind es her, dass sich Marco Odermatt beim Riesenslalom in Alta Badia einen Riss des Aussenmeniskus im rechten Knie zugezogen hat. Nach intensiver Rehabilitation wird der 22-jährige Nidwaldner im Idealfall bereits übernächste Woche in Kitzbühel sein Renncomeback geben können.
„Mir geht es den Umständen entsprechend sehr gut und dank Physiotherapie und Massagen jeden Tag besser“, sagt Odermatt, der Glück im Unglück hatte, da die Kreuzbänder unversehrt blieben. Dass er den Klassiker in Adelboden wegen der Verletzung nur vom Pistenrand verfolgen kann, das tue ihm „zwar schon ein bisschen weh. Aber meine Welt bricht deshalb nicht zusammen.“