Konzernverantwortungsinitiative: Keller-Sutter zum klaren Entscheid des Ständerates

Konzernverantwortungsinitiative: Keller-Sutter zum klaren Entscheid des Ständerates

Der Ständerat sprach sich am Mittwoch deutlich für einen sanfteren, indirekten Gegenvorschlag zur Konzernverantwortungsinitiative aus. Dieser sieht keine Haftung für Schweizer Unternehmen für Menschenrechtsverletzungen und Umweltschäden von Tochtergesellschaften im Ausland vor. Der Ständerat folgte damit den Vorschlägen des Bundesrates. Entsprechend zufrieden zeigte sich Bundesrätin Karin Keller-Sutter über das Resultat der Debatte. Sollte die Initiative nicht zurückgezogen werden, sieht sie für eine Abstimmung gute Chancen für eine Ablehnung durch das Volk.