Pfäffikon: Rauchentwicklung wegen unbeaufsichtigter Kerzen

Am Freitag, 6. Dezember, musste die Stützpunktfeuerwehr Pfäffikon kurz nach Mitternacht ins Zentrum Staldenbach in Pfäffikon ausrücken, weil ein automatischer Brandalarm ausgelöst wurde. Die Rauchentwicklung war auf ein Adventsgesteck zurückzuführen, dessen Kerzen beim Verlassen der Räumlichkeiten nicht gelöscht wurden und einen Mottbrand verursachten. Die Feuerwehr lüftete die Räumlichkeiten, um sie vom Rauch zu befreien.

Die Kantonspolizei Schwyz ruft besonders während der Advents- und Weihnachtszeit zum vorsichtigen Umgang mit offenem Feuer auf. Für eine brandfreie Advents- und Weihnachtszeit gibt die Beratungs- stelle für Brandverhütung folgende Tipps:

  • Kerzen löschen, wenn sie nicht beaufsichtigt werden.
  • Kerzen standsicher aufstellen, auf einer nicht brennbaren Unterlage mit ausreichend Abstand zu Textilien, Dekorationen und anderen brennbaren Materialien.
  • LED-Kerzen und LED-Lichterketten sind sicherer als Kerzen aus Wachs.
  • Für Notfälle eine Löschdecke griffbereit halten.
  • Weihnachtsbaum ins Wasser stellen, um ihn länger feucht zu halten. Kerzen an dürren Adventsge- stecken oder Weihnachtsbäumen nicht mehr anzünden.