US-Regierung droht der Türkei weitere Sanktionen an

Die US-Regierung hat der Türkei weitere Sanktionen angedroht, sollte Ankara seine Militäroffensive gegen Kurden in Nordsyrien nicht stoppen. Dies sagte US-Finanzminister Steven Mnuchin am Mittwoch in Washington.

«Zusätzliche Sanktionen werden kommen, wenn sie (die Türken) keine Waffenruhe ausrufen», sagte Mnuchin. Er zeigte sich zuversichtlich, dass Sanktionen die «notwendigen Auswirkungen» haben würden.

Die USA hatte bereits am Montag Sanktionen gegen drei türkische Minister und zwei Ministerien verhängt, ebenso wie Strafzölle auf türkischen Stahl. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat sich davon aber unbeeindruckt gezeigt – und die US-Forderung nach einer Waffenruhe mit der Kurdenmiliz YPG zurückgewiesen.

Derweil brachen US-Vizepräsident Mike Pence und US-Aussenminister Mike Pompeo am Mittwoch in die Türkei auf, um Erdogan von einer Waffenruhe zu überzeugen. Pence wird den türkischen Präsidenten am Donnerstag in Ankara treffen.