Rekurs gutgeheissen: Nuzzolo muss keine Sperren mehr absitzen

Raphaël Nuzzolo muss seine drei restlichen Spielsperren nicht mehr absitzen. Das Rekursgericht der Swiss Football League (SFL) heisst den Rekurs von Neuchâtel Xamax vollumfänglich gut.

Die Disziplinarkommission der SFL hatte Nuzzolo, der im Barrage-Hinspiel vom 30. Mai gegen Aarau wegen Spuckens in Richtung des Schiedsrichters des Feldes verwiesen worden war, Ende Juni zunächst für vier Pflichtspiele gesperrt.

Nun kommt das in zweiter Instanz angerufene SFL-Rekursgericht in seiner Beurteilung zum Schluss, dass dem Neuenburger Topskorer keine Absicht nachgewiesen werden kann. Die drei noch ausstehenden Spielsperren sind damit hinfällig geworden.

Aufgrund des Rekurses von Xamax und dessen aufschiebender Wirkung stand Nuzzolo in den zwei Meisterschaftsspielen der Neuenburger im Einsatz. Dabei erzielte der 36-Jährige zum Saisonauftakt beim 2:2 auswärts gegen Thun beide Tore.