Zürcher „Gammelhäuser“ sind saniert und wieder bezugsbereit

Zürcher „Gammelhäuser“ sind saniert und wieder bezugsbereit

Die sogenannten „Gammelhäuser“ an der Neufrankengasse im Zürcher Kreis 4 sorgten schweizweit für Schlagzeilen. Darin wohnten Sozialhilfebezüger und Drogenabhängige in erbärmlichen Verhältnissen. Die Liegenschaften wurden schliesslich geräumt und von der Stadt Zürich gekauft und saniert. Am Freitag präsentierte die Stadt Zürich den Medien die 74 neu eingerichteten Wohneinheiten, die künftig an „schwierige Fälle“ des Sozialdepartements vergeben werden. Die Bewohner haben in den Liegenschaften auch eine Ansprechperson und der Zugang wird überwacht.