Kunsthistorikerin zu Notre-Dame: „Informationen unwiederbringlich zerstört“

Kunsthistorikerin zu Notre-Dame: „Informationen unwiederbringlich zerstört“

Susan Marti ist Kunsthistorikerin und Kuratorin am Bernischen Historischen Museum in Bern. Für sie hatten die Bilder vom Brand der Kathedrale Notre-Dame in Paris etwas Sureales und sie konnte es zuerst nicht glauben. Wie sie im Interview mit Keystone-SDA sagte, wurden die Skulpturen vor den laufenden Renovationsarbeiten in Sicherheit gebracht. Komplett zerstört wurde der 800 Jahre alte Dachstock. Dieser barg wichtige Informationen, die unwiederbringlich verloren sind.