Drohne ortet Lecks in Fernwärmeleitungen von Lausanne

Drohne ortet Lecks in Fernwärmeleitungen von Lausanne

Am Mittwoch sind die mehrwöchigen Inspektionsarbeiten zu Ende gegangen. „Unser Ziel war es, das Fernwärmenetz zu kartieren und Anomalien zu erkennen. Das können Lecks oder Isolationsprobleme sein“, sagte Bastien Wahlen, Mitbegründer des Waadtländer Unternehmens Helitherm im Auftrag der städtischen Industriedienste der Nachrichtenagentur Keystone-SDA.