Hitzige Diskussionen im Podium zur Pluralinitiative in Wollerau

An der Informationsveranstaltung konnten sowohl Adriana Ospel-Bodmer (l.) als Vertreterin des Komitees «für e gsunds + zukunftsgrichtets Wollerau» als auch die Gemeinderäte Werner Imlig (2. v. r.) und Franziska Zingg ihre Meinungen zur Pluralinitiative kundtun. Andreas Knobel moderierte den Abend. Trotz hitziger Diskussionen blieben viele Fragen offen.

Die Meinungen der Wollerauer zum geplanten Bau des Dorf- und Bildungszentrums klaffen weit auseinander. Sogar so weit, dass ein Komitee eine Pluralinitiative gegen die Realisierung des Vorhabens einreichte, über die am 19. Mai abgestimmt wird.

Am Mittwochabend fand zu diesem Thema eine Informationsveranstaltung statt, an der beide Seiten ihre Argumente darlegen konnten. Trotz Diskussion blieben viele Fragen offen. Im Punkt, dass Wollerau eine gute Schule brauche, war man sich jedoch einig.

Ausführlicher Bericht in der Ausgabe vom Freitag, 22. März.

Noch kein Abo?