Brasiliens früherer Präsident Temer festgenommen

In Brasilien ist der frühere Staatschef Michel Temer festgenommen worden. Wie brasilianische Medien berichteten, erfolgte die Festnahme in São Paulo und sei von einem Richter angeordnet worden, der für Ermittlungen in der Korruptionsaffäre «Lava Jato» zuständig sei.

Auch der frühere Energieminister Moreira Franco wurde demnach festgenommen. Gegen den konservativen Politiker Temer, der Ende 2018 nach zweieinhalb Jahren an der Spitze Brasiliens sein Amt abgegeben hatte, waren schon während seiner Amtszeit Korruptionsvorwürfe laut geworden. Gegen ihn wird wegen verschiedener Korruptionsaffären ermittelt.

Im Fall «Lava Jato» («Operation Autowäsche») geht es um ein Korruptionsnetzwerk rund um den staatlichen Ölkonzern Petrobras.

Der linksgerichtete frühere Präsident Luiz Inácio Lula da Silva war 2017 wegen seiner Rolle in dem Korruptionsskandal zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt worden und im folgenden Jahr nach Ausschöpfung der Rechtsmittel ins Gefängnis gekommen. Deswegen zog er seine Kandidatur für die Präsidentschaftswahl im Oktober 2018 schliesslich zurück. Als Wahlsieger ging der rechtskonservative Politiker Jair Bolsonaro hervor.

Der Petrobras-Skandal erschüttert die brasilianische Politik seit Jahren. In die Affäre sind zahlreiche Geschäftsleute und Politiker verschiedener Parteien verwickelt. Petrobras soll zu überteuerten Bedingungen Aufträge an Baukonzerne und andere Firmen vergeben haben; diese wiederum zahlten Bestechungsgelder an Politiker und Parteien.