Windisch wird Überraschungs-Weltmeister im Massenstart

Der Italiener Dominik Windisch holt zum Abschluss der Weltmeisterschaften in Östersund überraschend Gold im Massenstart.

Der 29-Jährige stiess in einem durch Windböen beeinträchtigten Wettkampf im letzten Schiessen von Position 13 noch an die Spitze vor.

Der Favorit Johannes Thingnes Bö, der vor dem letzten Anschlag geführt hatte, verfehlte zum Schluss alle fünf Scheiben! Er bekundete Pech mit dem Wind. Auch sein Begleiter Jewgeni Garanitschew aus Russland drehte noch vier Strafrunden.

Die Türe für eine Überraschung stand bei garstigen Verhältnissen weit offen. Die Schweizer konnten davon nicht profitieren. Benjamin Weger wurde 18., Jeremy Finello 23.