Strasse zwischen Martina und Vinadi bleibt tagelang gesperrt

Felsbrocken haben am Samstag die Strasse zwischen Martina und Vinadi verschüttet. Die Strasse dürfte mehrere Tage gesperrt bleiben, wie die Kantonspolizei meldet.

Die Engadinerstrasse ist in der Nähe der Grenze zu Österreich zwischen Martina und Vinadi auf etwa 20 Metern verschüttet. Über Verletzte hatte die Polizei auch am Sonntagmorgen keine Kenntnis.

Seit dem Felssturz ist der betroffene Abschnitt der Engadinerstrasse aus Sicherheitsgründen geschlossen. Und das wird sie auch noch länger bleiben. Wie die Kantonspolizei auf Anfrage von Radio Südostschweiz sagt, werde die Sperrung wegen der Räumungsarbeiten mehrere Tage andauern. Genauere Angaben konnte die Polizei noch nicht machen.