Kein Schweizer Podestplatz in Veysonnaz

Die Waadtländer Skicrosserin Fanny Smith krönt ihre grossartige Saison mit dem Gesamt-Weltcupsieg. Dazu reicht ihr am Weltcup-Finale in Veysonnaz der 7. Platz.

Obwohl die 26-jährige Waadtländerin im Halbfinal ausschied, reichte ihr Vorsprung von 88 Punkten auf die Schwedin Sandra Näslund zum den Gewinn der grossen Kristallkugel. Für Smith, die nur zum vierten Mal in dieser Saison das Podest verpasste, war es der zweite Gesamt-Weltcupsieg nach 2013.

Unmittelbar hinter Smith klassierte sich Sanna Lüdi nach dem kleinen Final im 8. Rang. Der Sieg in Veysonnaz ging an die Kanadierin Marielle Thompson, die ihren ersten Weltcup-Sieg seit zwei Jahren feiern konnte.

Auch bei den Männern schaffte es kein Schweizer aufs Podest. Romain Détraz qualifizierte sich für den Final, den er als Vierter beendete. Alex Fiva wurde Sechster. Den Sieg sicherte sich der Franzose Jean-Frédéric Chapuis.