Hardens Punkte helfen Houston nicht

Die Houston Rockets müssen sich im letzten Spiel vor dem All Star Game der NBA Minnesota trotz 42 Punkten von James Harden geschlagen geben. Clint Capela könnte bald sein Comeback geben.

Mit seinem 31. Spiel in Folge mit mehr als 30 Punkten zog Harden mit dem in der Rekordliste zweitplatzierten Michael Jordan gleich. Einzig Wilt Chamberlain gelang Anfang der Sechzigerjahre mit 65 Spielen eine längere Serie. Zum 34. Saisonsieg verhalfen Hardens Punkte den Rockets bei den Minnesota Timberwolves nicht – unter anderem deshalb nicht, weil beim Gegner Jeff Teague (27 Punkte) und Karl-Anthony Towns (25) als Duo glänzten und Hardens Gegenspieler, der junge Nigerianer Josh Okogie, eine starke Partie zeigte.

Clint Capela fehlte bei den Rockets nach seiner Daumenoperation vielleicht zum letzten Mal. Wie Trainer Mike D’Antoni nach der Partie erklärte, entscheiden die Trainings von nächster Woche, ob der Genfer im nächsten Spiel am kommenden Donnerstag bei den Los Angeles Lakers sein Comeback geben wird. Capela hat sich die Verletzung am 13. Januar in Orlando zugezogen und seither 15 Spiele verpasst.