Für Dickköpfe und andere

Die Stockberghexen feiern am 2. Februar mittels Nachtumzug ihr Jubiläum. Es soll bunt und warm werden – vor allem auf den Köpfen der Zuschauer.

Nächtelang haben sie gehäkelt, was das Zeug hält. Doch nachdem die Hände angeschwollen, dutzende Fingernägel schmerzlich abgebrochen und die gelb-grünen Wollknäuel ausgefranst waren, gaben sich die Stockberghexen aus Siebnen geschlagen. Doch was wollten sie denn überhaupt häkeln und welche Alternative haben sie gefunden?

Das erfahren Sie in der Printausgabe vom Donnerstag, 10. Januar 2019.