Sika-Konzern unterbreitet Angebot zur Übernahme von Parex

Der Bauchemikalienhersteller Sika will den Mörtelhersteller Parex übernehmen. Das teilte das Unternehmen am Dienstagmorgen mit.

Parex befindet sich derzeit im Besitz von CVC Fund V. Im Jahr 2018 erzielte der Mörtelhersteller, der über 74 Fabriken in 23 Ländern verfügt, einen Umsatz von rund 1,2 Milliarden Franken.

Mit der Übernahme wachse Sika im Mörtelgeschäft um mehr als das Doppelte auf rund 2,3 Milliarden Franken. Insgesamt erreiche die Sika-Gruppe mit dieser Akquisition einen Umsatz von rund acht Milliarden Franken.

Die Synergieeffekte werden gemäss Communiqué auf 80 bis 100 Millionen Franken pro Jahr veranschlagt. Der Kaufpreis entspreche einem Verhältnis von 11,3 Mal dem erwarteten operativen Gewinn im Jahr 2019, hiess es weiter.

Der Abschluss der Transaktion werde vorbehaltlich der Zustimmung des Betriebsrates im französischen Konsultationsverfahren sowie der üblichen Behördengenehmigungen im zweiten beziehungsweise im dritten Quartal 2019 erfolgen.