YB, die Eishockey-Nati und das alpine Ski-Team nominiert

Die Fussballer der Young Boys, die Eishockey-Nationalmannschaft und das alpine Ski-Team treten an den Credit Suisse Sports Awards vom 9. Dezember in der Kategorie Team des Jahres gegeneinander an.

Die Young Boys beendeten im Mai eine lange Durststrecke mit dem ersten Schweizer Meistertitel seit 1986. Die Eishockeyaner überzeugten an der WM in Kopenhagen mit dem Gewinn der Silbermedaille. Das alpine Ski-Team schliesslich sicherte sich an den Winterspielen in Südkorea im Teamwettkampf souverän den Olympiasieg. Die drei Teams balgen sich um die Nachfolge der Fussball-Nationalmannschaft, die den Award 2017 entgegennehmen konnte.

Ebenfalls bekannt sind die Nominierten für den Award in den Kategorien Trainer und Behindertensportler des Jahres. Als Trainer zur Auswahl stehen Bruno Diethelm, der langjährige Nationaltrainer der erfolgreichen Schweizer Mountainbiker, Patrick Fischer, der die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft im Mai in den WM-Final führte, und YB-Meistercoach Adi Hütter. Bei den Behindertensportlern geht die Auszeichnung entweder an Théo Gmür (Ski alpin), Vorjahressieger Marcel Hug oder Manuela Schär (beide Rollstuhl-Leichtathletik).

Die besten Sportler des Jahres werden anlässlich der TV-Gala am 9. Dezember (ab 20.10 Uhr live auf SRF zwei) ausgezeichnet. In der Sendung werden auch die Awards in den Kategorien Team, Trainer, Behindertensportler und Newcomer vergeben.

Bereits seit einer Woche sind die drei Anwärter auf den Award als Newcomer 2018 bekannt. Es sind dies Jérémy Desplanches (Schwimmen), Marc Hirschi (Rad Strasse) und Julien Wanders (Leichtathletik). Sportfans können noch bis am 4. Dezember unter www.credit-suisse-sports-awards.ch ihrem Favoriten ihre Stimme geben.

Die Veranstaltung wird in den Studios von SRF in Zürich stattfinden.

www.credit-suisse-sports-awards.ch