Guatemala feiert Tag der Toten mit bunten Drachen

In Guatemala ist der «Día de los Muertos», der Tag der Toten, mit einem Drachenfest gefeiert worden. Die runden Drachen stiegen am Donnerstag in den indigenen Gemeinden Sumpango und Santiago Sacatepéquez im Südosten des Landes auf.

Die bunten Drachen können Durchmesser von mehreren Metern erreichen, die Fäden zwischen den Drachen und dem Boden soll dabei die Verbindung zwischen Lebenden und Toten stehen, wie der Historiker und Anthropologe Celso Lara aus Guatemala erklärte. Zum «Día de los Muertos» reisen Millionen Menschen in Guatemala zu ihren Familien, um dort der Toten zu gedenken.