Kloten empfängt Zug in den Cup-Viertelfinals

Kloten als einziges verbliebenes Swiss-League-Team im Schweizer Cup empfängt Zug in den Viertelfinals. Mit Davos gegen die Rapperswil-Jona kommt es zu einer Neuauflage des Finals der letzten Saison.

In den beiden übrigen Duellen geniessen die Berner Klubs Heimvorteil: Die SCL Tigers empfangen Genève-Servette, Bern spielt gegen Ambri-Piotta. Dies ergab die Auslosung vom Montag.

Absteiger Kloten war in der vorletzten Austragung des Wettbewerbs (2016/2017) selbst Cupsieger. Im aktuellen Wettbewerb hatten die Zürcher Unterländer am Sonntag in den Achtelfinals mit einem 4:3-Coup nach 0:3-Rückstand gegen National-League-Leader Biel imponiert.

Davos kann sich mit einem Heimspiel gegen Titelverteidiger Rapperswil-Jona Lakers für die 2:7-Finalniederlage vom 4. Februar dieses Jahres bei den St. Gallern revanchieren.

Ambri-Piotta hatte im Vorjahr im Cup-Achtelfinal vor eigenem Publikum gegen Bern erst mit 3:4 nach Penaltyschiessen verloren. Die Leventiner sind aktuell in Topform. Sie realisierten am Sonntag in den Cup-Achtelfinals mit einem 3:1 über Lausanne den vierten Sieg in Serie.

Der Dorfklub aus dem Nordtessin ist als aktueller Tabellenfünfter das Überraschungsteam der National League. Und mit Nordamerika-Rückkehrer Michael Fora erhalten sie gar noch eine unverhoffte Top-Verstärkung in der Abwehr.

Genève-Servette, der Cupfinalist der vorletzten Saison, trifft in der laufenden Meisterschaft am Samstag vor eigenem Publikum erstmals auf seinen Cup-Gegner SCL Tigers, die schon einmal Schweizer Meister (1976), aber noch nie Cupsieger waren. In den Cup-Achtelfinals haben die Emmentaler Heimrecht.

Alle Viertelfinals werden am 27. November ausgetragen.