Am rechten Zürichseeufer herrschte der Langsamverkehr

Rund 31'000 Menschen nahmen gestern mit Velo, Kickboard oder auf Inline-Skates an der 15. Austragung des slowUp Zürichsees teil.

Gestern Sonntag konnten die Teilnehmer des 15. slow-Up Zürichsee die autofreie Route fernab der Hektik und des alltäglichen Strassenverkehrs erleben. Der autofreie Erlebnistag  war bei sonnigem Herbstwetter ein voller Erfolg. Etwa 31 000 Teilnehmer mit Velos, Inline-Skates, mit Kickboards oder zu Fuss bewegten sich auf der 28 Kilometer langen slowUp-Route zwischen Meilen, Rapperswil-Jona und Schmerikon.

Bericht in der Ausgabe vom Montag, 24. September.