Wendy Holdener wieder die Beste vom Rest

Wendy Holdener liegt beim Weltcup-Slalom in Lenzerheide ein weiteres Mal auf Podestkurs. Doch gegen Mikaela Shiffrin wird es wohl erneut schwer.

65 Hundertstel büsste Wendy Holdener als Zweite des ersten Laufs auf die Seriensiegerin aus den USA ein. Bei der zweiten Zwischenzeit lag die mit Nummer 1 gestartete Innerschweizerin noch 13 Hundertstel vor Mikaela Shiffrin, doch im Ziel resultierte ein Rückstand von 65 Hundertstel, was im zweiten Durchgang nur schwer zu korrigieren sein wird. Doch auch eine Shiffrin kann ja mal ausfallen.

Einen starken Auftritt hatte auch die Walliserin Mélanie Meillard. Als Vierte liegt die 19-Jährige nur fünf Hundertstel hinter der drittplatzierten Schwedin Frida Hansdotter und 0,23 Sekunden hinter Holdener. Meillard peilt ihren ersten Podestplatz an, nachdem sie zuletzt in Flachau – wie auch Holdener – ausgeschieden war. Ihr bisher bestes Ergebnis ist Rang 5, den sie schon zweimal belegte.

Etwas weniger erfolgreich kämpften die beiden anderen Schweizerinnen aus den Top 15 der Startliste. Denise Feierabend, im November in Killington Vierte, verlor als 2,69 Sekunden auf die Bestzeit und reihte sich auf Platz 16 ein. Michelle Gisin, die mit Ausnahme des Riesenslaloms alle Disziplinen bestreitet, handelte sich einen Rückstand von 3,15 Sekunden ein.

Lenzerheide. Weltcup-Slalom der Frauen. 1. Lauf (Stand nach 30 Fahrerinnen): 1. Mikaela Shiffrin (USA) 54,41. 2. Wendy Holdener (SUI) 0,65 zurück. 3. Frida Hansdotter (SWE) 0,83. 4. Mélanie Meillard (SUI) 0,88. 5. Bernadette Schild (AUT) 1,07. 6. Petra Vlhova (SVK) 1,12. Ferner: 16. Denise Feierabend (SUI) 2,69. 19. Michelle Gisin (SUI) 3,15.