Sport

Phoenix gewinnt auch zweites Heimspiel gegen Nashville

Roman Josi (59) und seine Predators erzielten drei Tore zuwenig.
Roman Josi (59) und seine Predators erzielten drei Tore zuwenig.
Für die Nashville Predators, das Team des Berners Roman Josi, sieht es in den Playoffs um den Stanley Cup nicht mehr gut aus. Nashville liegt gegen Phoenix mit 0:2 Siegen in Rückstand.

Eishockey. – Die Nashville Predators starteten als klarer Favorit in die Serie. Auf das 3:4 nach Verlängerung vom Freitagabend folgte in der Nacht auf Montag nun aber ein 3:5. Und Roman Josi ist an beiden Niederlagen nicht unschuldig. Nach den ersten zwei Partien der Serie weist er eine Minus-4-Bilanz auf. Die Phoenix Coyotes erzielten bereits acht Goals bei gleicher Anzahl Spieler auf dem Eis. Im zweiten Abschnitt, in dem Phoenix die Kontrolle über das Spiel übernahm, stand der Block mit Josi, Kevin Klein, Gabriel Bourque, David Legwand und Alexander Radulow bei allen drei Gegentoren auf dem Eis.

Die nächsten beiden Spiele der Serie finden in Nashville statt; Spiel 3 gelang am Mittwochabend zur Austragung.

In einem weiteren Viertelfinal gewannen die Philadelphia Flyers gegen die New Jersey Devils mit 4:3 nach Verlängerung. Es war die erste Partie in dieser Serie. (si)

30.4.2012 / 07:23 / si
Inserate
Das Wetter in Ausserschwyz
RegenHeute
Regen
14/23 °C
leicht bewölktMorgen
leicht bewölkt
13/24 °C
Werbung
FINANZINFORMATIONEN
Wettbewerbe

Wir verlosen jede Woche 3x2 Kinotickets

Wir verlosen jede Woche 3x2 Kinotickets
In Zusammenarbeit mit der Cineboxx Einsiedeln können Sie jede Woche 3x2 Kinotickets gewinnen!
Umfrage der Woche
Die Staatsanwaltschaft will den Fall des Polizisten, der beim «Windstock» einen Moldawier erschossen hat, neu aufrollen. Damit droht auch ein erhöhtes Strafmass. Wie sollte dieses ihrer Meinung nach ausfallen?


E-Paper
Höfner Volksblatt
Höfner Volksblatt
vom 18.7.2014


Weitere Titel:
March-Anzeiger
Prämienrechner
Immobilien
Stellen
Events
Todesanzeigen
Amtliche Anzeigen
Diverse