Novartis-Tochter Alcon bleibt nach Abspaltung in der Schweiz

Die Novartis-Augenheilkundetochter Alcon wird nach der Abspaltung vom Basler Pharmakonzern den Hauptsitz in der Genf habe, wie Novartis am Dienstag mitteilte. Nach dem Börsengang werde Alcon bis zu 700 Mitarbeitende in der Schweiz beschäftigen.