Swissport steigert Betriebsgewinn im Halbjahr deutlich

Swissport hat im Halbjahr den Umsatz gesteigert. Überproportional dazu stieg der Betriebsgewinn der zur chinesischen HNA-Gruppe gehörenden, ehemaligen Swissair-Tochter an. Dieser verbesserte sich auf Stufe (EBITDA) um 35,5 Prozent auf 116 Millionen Euro.

Der Umsatz des Flugzeug- und Flughafendienstleisters nahm in den ersten sechs Monaten um 4,1 Prozent auf insgesamt 1,4 Milliarden Euro zu. Das Wachstum sei sowohl organisch als auch dank des Beitrags der akquirierten Aerocare sowie der Restrukturierung nicht performenden Bereiche erzielt worden, teilte die Gesellschaft am Mittwoch mit.

Ende März schloss die Gruppe den Kauf der australisch-neuseeländischen Aerocare ab, die jährlich an 36 Flughäfen über 160’000 Flüge mit rund 15 Mio Passagieren abwickelt.

Mehr Kunden bedient

Swissport bediente im ersten Halbjahr für ihre Airline-Kunden insgesamt 132 Millionen Passagiere. Das entspricht gegenüber dem Vorjahr einer Zunahme von 10 Prozent. Im Ground-Handling Business beziehungsweise dem Bereich Bodenabfertigung stieg der Umsatz um 3,4 Prozent auf rund 1,2 Milliarden Euro.

Im Cargo-Geschäft wiederum nahm das Volumen um 5 Prozent auf 2,3 Millionen Tonnen und der Umsatz um 7,3 Prozent auf rund 0,3 Milliarden Euro zu.

Swissport galt in diesem Jahr lange als ein Börsenkandidat. Die Aktien der Gruppe hätten eigentlich im zweiten Quartal an der Schweizer Börse kotiert werden sollen. Der Börsengang wurde dann aber kurzfristig wieder abgesagt.