E-Autobauer Tesla steigert Produktion von Hoffnungsträger Model 3

Der Elektroautobauer Tesla hat Hoffnungen genährt, dass er bald in die Gewinnzone fahren könnte. Bis Ende August werde man voraussichtlich 6000 Fahrzeuge vom Typ Model 3 in der Woche montieren, teilte das US-Unternehmen am Mittwoch mit.

Ziel sei weiter, so schnell wie möglich auf 10’000 Autos zu kommen.

Konzernchef Elon Musk steht wegen der Produktionszahlen des Models 3 unter grossem Druck. Bei dem Projekt hat es seit dem vergangenen Jahr immer wieder Rückschläge gegeben. Das Unternehmen hat wiederholt erklärt, kein frisches Kapital zu benötigen. Einige Analysten gehen dagegen davon aus, dass der Schritt bis Ende des Jahres fällig wird.

Im abgelaufenen zweiten Quartal weitete sich der Tesla-Verlust auf 717,5 Millionen Dollar von 336,4 Millionen Dollar vor einem Jahr aus. Der Umsatz stieg zugleich auf vier Milliarden Dollar von 2,79 Milliarden Dollar. Im nachbörslichen Handel legte die Aktie um fünf Prozent zu.