Dylan Groenewegen Spurtsieger in der längsten Tour-Etappe

Im Spurt des Feldes gewinnt der Niederländer Dylan Groenewegen in Chartres die 7. Etappe der Tour de France, das mit 231 km längste Teilstück der aktuellen Rundfahrt.

Groenewegen verwies die beiden Dominatoren der bisherigen Sprints, den Kolumbianer Fernando Gaviria und den Slowaken Peter Sagan, auf die weiteren Plätze.

Greg van Avermaet behauptete sich als Leader. Der Belgier gewann unterwegs den Zwischensprint und holte sich 3 Sekunden Bonifikation, womit er seine Führung in der Gesamtwertung leicht ausbaute. Er liegt jetzt 6 Sekunden vor dem Briten Geraint Thomas.

Am Wochenende folgt zunächst eine weitere Flach-Etappe mit Ziel in Amiens, ehe dann am Sonntag im Nordosten des Landes das Highlight der bisherigen Tour folgt. Auf der Fahrt von Arras nach Roubaix gilt es 15 mit Kopfsteinpflaster durchsetzte Sektoren zu meistern. Die Etappe ist zwar nur 156,5 km lang, aber die insgesamt 21,7 km auf den Pavés versprechen ein Spektakel analog der jeweils im Frühjahr stattfindenden Classique Paris – Roubaix.