WM-Teilnehmer erhalten 448 Millionen Dollar

Bei der WM geht es nicht nur um Ruhm und Ehre, sondern auch um viel Geld. Die FIFA verteilt 448 Millionen Dollar an die 32 WM-Teilnehmer. Auch die Klubs kommen auf ihre Rechnung.

Gegenüber der letzten WM in Brasilien erhöhte die FIFA das Preisgeld um 12 Prozent. Jeder WM-Teilnehmer hat 9,5 Millionen Dollar auf sicher: 1,5 Millionen für die Vorbereitungskosten und 8 Millionen für ein Vorrunden-Out. Der Weltmeister bekommt ein Preisgeld von 38 Millionen Dollar, zehn Millionen mehr als der andere Finalist.

Die Klubs, die Spieler für die WM-Teilnehmer abstellen, profitieren von der Versicherung, die die FIFA abgeschlossen hat, um für eventuelle Verletzungen aufzukommen (134 Mio Dollar) und von einer Tagespauschale pro Spieler. 209 Millionen Dollar stehen dafür zur Verfügung.

Von Beginn der Vorbereitung (2 Wochen vor dem Eröffnungsspiel) bis zum Ausscheiden bezahlt die FIFA für jeden Spieler 8530 Dollar pro Tag. Der Betrag kommt dem aktuellen Klub, aber auch den ehemaligen Vereinen im Zeitraum von zwei Jahren, zugute.

Aus den Schweizer Ligen stehen mit Michael Lang (Basel), Tomi Juric (Luzern), Trent Sainsbury (GC) und Yeltsin Tejeda (Lausanne) vier Spieler bei der WM im Einsatz.