Überraschungssieg bei Paris – Nizza

Die 5. Etappe von Paris – Nizza geht an einen Aussenseiter. Der Franzose Jérôme Cousin ringt in Sisteron im Zweiersprint den Deutschen Nils Politt nieder und sichert sich seinen bedeutendsten Sieg.

Cousin und Politt gehörten zu einem ursprünglichen Quartett, das sich kurz nach dem Start der 163,5 km langen Etappe verabschiedet hatte. Das Feld kam den beiden übrig gebliebenen Flüchtlingen in der Schlussphase bedrohlich nahe, doch zur Einholung reichte es nicht mehr. Am Ende fehlten aber nur 4 Sekunden.

Cousin, einer der raren Bartträger im Profi-Feld, verweigerte auf den letzten Kilometern jegliche Führungsarbeit, um dann im Schlussspurt seinem deutschen Gegner keine Chance zu lassen. Er verhalf seiner zweitklassigen Mannschaft Direct Energie zum bereits zweiten Tagessieg, nachdem sein französischer Landsmann Jonathan Hivert die 3. Etappe gewonnen hatte.

In der Gesamtwertung gab es an der Spitze keine Verschiebungen. Der Spanier Luis Leon Sanchez führt weiterhin mit 15 Sekunden Vorsprung auf den Niederländer Wout Poels und 26 Sekunden vor dem Franzosen Julian Alaphilippe, einem der Favoriten auf den Gesamtsieg.