Alexej Poltoranin glückt die Revanche für Pyeongchang

Alexej Poltoranin glückt in Lahti die Olympia-Revanche. Der Kasache feiert über 15 km klassisch mit Einzelstart seinen 12. Weltcupsieg.

Alexej Poltoranin bezwang den zehn Jahre jüngeren Russen Alexander Bolschunow, der noch seinem ersten Weltcupsieg nachjagt, um neun Sekunden. Dritter wurde der Finne Iivo Niskanen. Der Olympiasieger über 50 km und Weltmeister über diese Distanz büsste 20 Sekunden ein.

Poltoranin tröstet dieser Sieg ein wenig über den Fünfziger von Pyeongchang hinweg. Der Kasache lag bei km 40 noch klar auf Medaillenkurs, ehe er total einbrach und noch auf den 15. Rang durchgereicht wurde.

Dario Cologna verzichtete auf die Reise nach Finnland. Er wird am kommenden Wochenende am Holmenkollen wieder ins Gesehen eingreifen. Livio Bieler (45.), Ueli Schnider (46.) und Jonas Baumann (50.) verpassten in Lahti die Weltcup-Punkteränge deutlich.