Freienbacher Firma eröffnet Virtual Reality Center

Die Spieler tragen eine Virtual Reality-Brille, einen Rücken-PC und Sensoren an Händen und Füssen, damit man die Spieler und verschiedenen Elemente im Game an der richtigen Stelle erkennt.

Die Digitalisierung ist aktueller denn je. Obwohl Virtual Reality noch relativ unbekannt ist, wird die neue Technologie in Zukunft womöglich allgegenwärtig sein. Die Freienbacher Pandally AG hat diesen Trend erkannt und eröffnet Anfang März ein Virtual Reality Center, wo die Besucher in ein Spiel eintauchen und sich darin bewegen können. Geschäftsführer und Gründer der Firma ist der 35-jährige Ronny Tobler aus Schindellegi. «Die Fusion Arena wird aber keine Spielhölle für Gamer sein, sondern ein offener Erlebnisraum für alle», erklärte der Unternehmer am Montag an einer Pressekonferenz. Kommt das Projekt gut an, dürfe man in Zukunft mit weiteren Zentren in der Deutschschweiz und in der Romandie rechnen.