Sofia Goggia erste italienische Abfahrts-Olympiasiegerin

Sofia Goggia, die Leaderin im Disziplinen-Weltcup, sichert sich als erste Italienerin überhaupt den Olympiasieg in der Abfahrt. Die Schweizerinnen gehen leer aus.

Im Super-G hatte Sofia Goggia ein durchaus mögliches Spitzenresultat noch verpasst. Nach bester Zwischenzeit schied sie dort durch Sturz aus. In der Abfahrt aber kam die wagemutige Italienerin durch. Es wurde aber nochmals knapp. Mit Startnummer 20 setzte sich die Norwegerin Ragnhild Mowinckel, die schon im Riesenslalom als Zweite überrascht hatte, erneut auf Platz 2, nur um 9 Hundertstel geschlagen. Lindsey Vonn, der Gewinnerin der drei letzten Weltcup-Abfahrten vor Olympia, blieb mit 0,47 Sekunden Rückstand die Bronzemedaille

Ein sehr gutes Rennen zeigte Corinne Suter. Als Sechste zeigte die Schwyzerin ihr bestes Rennen der gesamten Saison. Vom Bronzeplatz war die 23-Jährige allerdings sechs Zehntel entfernt. Michelle Gisin belegte Platz 8, Lara Gut und Jasmine Flury verpassten das gleiche Tor und schieden aus.