Slowenischer Internationaler positiv getestet

Die Olympischen Winterspiele in Pyeongchang erleben ihren dritten Dopingfall. Der slowenische Eishockey-Nationalspieler Ziga Jeglic wird mit dem verbotenen Asthma-Mittel Fenoterol erwischt.

Jeglic, der in der KHL bei Neftechimik Nischnekamsk unter Vertrag steht, gab laut slowenischen Medienberichten an, nicht wissentlich gedopt zu haben. Er nehme ein Medikament gegen sein Asthma und habe vergessen, dies zu melden.

Jeglic war im vergangenen Frühling bereits in den Fokus der (Eishockey-)Justiz geraten, als er an der WM in Paris nach einem Kick mit dem Schlittschuh gegen den Kopf des Schweizer Stürmers Thomas Rüfenacht für zwei Spiele gesperrt worden war.