Schulz verzichtet auf Ministeramt in neuer grosser Koalition

SPD-Parteichef Martin Schulz verzichtet nach Widerstand in der Partei nun doch auf das Amt des Aussenministers in einer neuen Regierung. «Daher erkläre ich hiermit meinen Verzicht auf den Eintritt in die Bundesregierung», sagte er am Freitag.

<p>Er hoffe «gleichzeitig inständig, dass damit die Personaldebatten innerhalb der SPD beendet sind». Schulz erklärte am Freitag, er sehe durch die parteiinterne Diskussion um seine Person ein erfolgreiches Votum beim SPD-Mitgliederentscheid über eine neue grosse Koalition gefährdet.</p>
<p>Nach Abschluss des Koalitionsvertrags am Mittwoch hatte Schulz zunächst gesagt, er wolle in einer neuen Regierung das Aussenministerium übernehmen.</p>