EVZ Academy nach Kantersieg auf Playoff-Kurs

Für die EVZ Academy liegt das letzte Playoff-Ticket in der Swiss League griffbereit. Nach einem 8:1 im Strichduell gegen die GCK Lions bauen sie den Vorsprung drei Runden vor Schluss auf 8 Punkte aus.

Massgeblichen Anteil am höchsten Sieg in der noch jungen Geschichte der EVZ Academy hatte der 20-jährige Timo Haussener. Der ehemalige Lakers-Junior erzielte zwei Tore und bereitete zwei weitere vor. Dem vom Schweden Stefan Hedlund gecoachten Zuger Nachwuchsteam reicht damit am Sonntag beim Tabellenletzten Biasca Ticino Rockets ein Punkt zur Sicherung des letzten Playoff-Tickets.

Ebenfalls zu einem lockeren Sieg kamen die bereits als Qualifikationssieger feststehenden Rapperswil-Jona Lakers. Der Cupsieger setzte sich in Winterthur, wo Verteidiger Reto Kobach beim Heimteam sein 900. Nationalliga-Spiel absolvierte, mit 6:0 durch.

Im «Jura-Derby» gewann das sechstplatzierte La Chaux-de-Fonds zuhause gegen Ajoie 4:0 und verbesserte damit seine Ausgangslage im Kampf um das Playoff-Heimrecht. Selbiges verpasste das auf Rang 5 klassierte Olten, das im Nachbarduell in Langenthal trotz früher Führung 1:4 verlor. Langenthal drehte die Partie vor 3635 Zuschauern im Schoren im Mitteldrittel mit vier Toren innert neun Minuten.

Swiss League. Die Spiele vom Freitag:

EVZ Academy – GCK Lions 8:1 (3:0, 4:0, 1:1). Langenthal – Olten 4:1 (0:1, 4:0, 0:0). La Chaux-de-Fonds – Ajoie 4:0 (0:0, 2:0, 2:0). Winterthur – Rapperswil-Jona Lakers 0:6 (0:2, 0:3, 0:1).

Rangliste: 1. Rapperswil-Jona Lakers* 43/101 (172:76). 2. Langenthal* 43/88 (154:98). 3. Ajoie* 44/76 (153:123). 4. Thurgau* 42/72 (126:114). 5. Olten* 43/72 (123:115). 6. La Chaux-de-Fonds* 43/71 (152:127). 7. Visp* 42/67 (118:107). 8. EVZ Academy 43/56 (132:162). 9. GCK Lions 43/48 (118:163). 10. Winterthur+ 43/33 (102:179). 11. Biasca Ticino Rockets+ 43/24 (64:150).

* in den Playoffs

+ ohne Playoff-Chance