Heimsiege für die Young Boys und Luzern

Die Young Boys lancieren die zweite Tranche der Super League mit einem ungefährdeten 2:0-Erfolg gegen St. Gallen. Im zweiten Samstagsspiel setzt sich Luzern gegen Lausanne 2:1 durch.

Eine halbe Stunde konnte St. Gallen das Geschehen beim Leader offen gestalten, dann überwand Guillaume Hoarau Dejan Stojanovic, die neue Nummer 1 im Tor der Ostschweizer, dank eines gewonnenen Kopfballduells in der Gefahrenzone. Kurz nach der Pause erhöhte Miralem Sulejmani für die Berner, die ihr Polster auf Basel damit vorübergehend auf fünf Punkte ausbauten. Der erste und einzige YB-Verfolger empfängt am Sonntag Lugano.

Beim FC Luzern feierte Trainer Gerardo Seoane einen perfekten Einstand. Die Zentralschweizer banden das durch den Einstieg des Chemie-Konzerns Ineos ambitioniert gewordene Lausanne mit einem 2:1 zurück. Bereits nach 50 Sekunden ging der Gastgeber dank eines Blitztors von Francisco Rodriguez in Führung. Nach einer halben Stunde war zudem Christian Schneuwly für die Luzerner erfolgreich. Für die Lausanner konnte Benjamin Kololli in der 88. Minute nur noch verkürzen. Luzern rückte damit bis auf zwei Punkte den fünftplatzierten Waadtländern auf.

Resultate und Rangliste:

Resultate: Luzern – Lausanne-Sport 2:1 (2:0). Young Boys – St. Gallen 2:0 (1::0).

Rangliste: 1. Young Boys 20/43 (45:20). 2. Basel 19/38 (39:16). 3. Zürich 19/28 (24:21). 4. St. Gallen 20/27 (26:39). 5. Lausanne-Sport 20/25 (34:38). 6. Grasshoppers 19/24 (26:27). 7. Luzern 20/23 (27:35). 8. Lugano 19/22 (20:28). 9. Thun 19/21 (30:35). 10. Sion 19/17 (23:35).