GCK Lions überraschen in Olten

In den vier Spielen der Eishockey Swiss League kommen drei Goalies zu Shutouts: Dominic Nyffeler (Ajoie), Yannik Wildhaber (Langenthal) und Niklas Schlegel (GCK Lions) lassen kein Gegentor zu.

Niklas Schlegel, die Nummer 2 bei den ZSC Lions, kam bei den Jung-Lions zum Einsatz und hexte die GCK Lions mit 27 Paraden zum 2:0-Auswärtssieg in Olten. Olten verlor vier der letzten fünf Heimspiele. Die GCK Lions (9.) vermochten am Strich den Rückstand auf die EVZ Academy nicht zu verringern, denn die Zuger setzten sich in Winterhur nach einem 0:2-Rückstand mit 3:2 durch. Winterthur kann nach dieser Heimniederlage die Playoffs nicht mehr erreichen.

Bereits den dritten Shutout in dieser Saison feierte beim 6:0 über Biasca Yannik Wildhaber, die Nummer 2 des SC Langenthal. Wildhaber kassiert im Schnitt nur 1,92 Gegentore pro Spiel – nur Melvin Nyffeler vom souveränen Leader Rapperswil-Jona Lakers (1,73) weist einen besseren statistischen Wert auf. Dominic Nyffeler, der Bruder von Melvin, feierte mit Ajoie in Visp einen Shutout (28 Paraden).

Resultate und Rangliste:

Resultate: Visp – Ajoie 0:1 (0:1, 0:0, 0:0). Langenthal – Biasca Ticino Rockets 6:0 (2:0, 2:0, 2:0). Olten – GCK Lions 0:2 (0:1, 0:0, 0:1). Winterthur – EVZ Academy 2:3 (2:0, 0:1, 0:2).

Rangliste: 1. Rapperswil-Jona Lakers 41/95 (160:75). 2. Langenthal 41/83 (147:95). 3. Ajoie 42/73 (150:117). 4. Olten 42/72 (122:111). 5. Thurgau 41/69 (122:113). 6. La Chaux-de-Fonds 41/67 (146:124). 7. Visp 41/64 (115:107). 8. EVZ Academy 41/53 (123:155). 9. GCK Lions 41/48 (117:152). 10. Winterthur 41/33 (100:170). 11. Biasca Ticino Rockets 42/24 (63:146).