Der routinierte Realist

An der WM werden die Bedingungen – wie hier beim Weltcuprennen in Namur – nicht jene von Marcel Wildhaber sein. Bild Archiv

Der Radquer-Profi Marcel Wildhaber ist seit Donnerstagnachmittag in Valkenburg. Der Galgener bestreitet am Sonntag in der niederländischen Gemeinde seine elften Weltmeisterschaften. Auch wenn der Nationaltrainer Bruno Diethelm mit seinem Quartett im Starterfeld der Männer mit der Top Ten liebäugelt, ist Wildhaber Realist genug, um zu wissen, dass für ihn bereits ein Top-20-Ergebnis gut ist.